KULTURLISTE FREIBURG - Kreativ - Unabhängig - Lebendig - Transparent

Autor: Steffen RümplerSeite 5 von 19

Anträge 2015/16: Bleiben Bildende Kunst und Architektur auf der Strecke?

Rheinhold-Schneider-Haus

Absprachen ohne kult und UL: Eine Presseerklärung

Die Chance „Stadtjubiläum 2020“ – Ein offener Brief von Atai Keller

Trauer um Hans Michael Beuerle

Rede zum Jahresauftakt der UL am 21.01.2015

Liebe  Freundinnen und Freunde,

Ausblick, Rückblick, so heißt es auf unserer Einladung und daneben blickt ein Kunst-Auge  wach und klar – nur von ein paar Schlieren betrübt –  in die Zukunft. Ich will das nicht weiter deuten, schon gar nicht in fünf Minuten, nur eines ist klar, wachsam bleiben ist sicher für uns alle ein Gebot der Stunde und es wäre schön, wir könnten auch noch den Durchblick für das nächste Jahr hinzufügen.

Reinhold Schneider – Initiative

EINLADUNG ZUM POLITISCH-KULTURELLEM JAHRESAUFTAKT

SC Stadion Neubau – Stellungnahme

Pressemitteilung 17/11/2014 der Kulturliste Freiburg

Die Kulturliste Freiburg – kult nimmt Stellung zur Gemeinderatsdebatte um ein neues Stadion für den SC Freiburg und zum Abstimmungsverhalten der beiden kult-Stadträte.
Die Kulturliste Freiburg hat Befürworter und Gegner in ihren Reihen und wird deswegen mit „gemischten Gefühlen“ und einem nicht einheitlichen Abstimmungsverhalten in die Gemeinderatssitzung gehen.

Die Kulturliste schätzt die Arbeit des SC Freiburg insgesamt hoch ein und lobt ausdrücklich dessen Engagement im Nachwuchssport (Fußballschule), im Breitensport und im Frauenfußball. Nicht hoch genug zu bewerten seien auch der Identifikationsfaktor für viele Freiburger und Freiburgerinnen und die positive Imagewirkung der Profi-Mannschaft für Stadt und Region im In- und Ausland.
Angesichts der Vorlage der Verwaltung über das mit dem Verein entwickelte Konzept zur Durchführung und Finanzierung der Maßnahme, die am 18.11. im Gemeinderat beschlossen werden soll, ergeben sich für die Kulturliste Freiburg aber eine Reihe offener Fragen:

Amtsblatt 12.09.2014

Gefährliche Liebschaft – das Literaturhaus an der Uni

Kritik am Beschluss in Freiburg, das geplante LiteraturHAUS eng an die Universität anzuschließen gab es von Anfang an. Doch die Argumente, im Werthmannhaus bei der UB räumlich und inhaltlich Autonomie und Eigenständigkeit zu bewahren, überzeugten letzlich. Ende Juli sollten eigentlich die genauen Daten über Kosten und Raumplanung fertig sein, da wurde alles überraschend aus Brandschutzgründen vom Unibauamt abgesagt. Plötzlich wurde das dortige Raumangebot und die entstehenden Kosten schlecht geredet.