KULTURLISTE FREIBURG - Kreativ - Unabhängig - Lebendig - Transparent

Kategorie: PressespiegelSeite 3 von 5

EINER VON 48: Kultur muss Weite haben – Atai Keller im Gespräch mit der BZ

Interview mit Paula Michalk (Listenplatz 6) beim Unicross

Atai Keller: Kontrabass bei Demo zum Erhalt des SWR-Sinfonieorchesters Freiburg

KULT BEI DEMO ZUM ERHALT DES SWF SINFONIEORCHESTERS FREIBURG

SEHNSUCHT NACH 3D

AUS DER LEBENSMITTE

KULT BEI TV-SÜDBADEN

Amtsblatt 9. Mai 2014

AUGENSPLITTER – ach so bitter !

 

DASS im Sedanviertel und im Grün am 1. Maí nur noch unter Polizeischutz gefeiert werden kann und die Polizei die Sperrzeiten und die Gaststätten mit blockierenden Autos bewacht.

DASS auf dem Augustinerplatz täglich ab 17 Uhr  nur noch mit Stadtpolizei-Überwachung gesessen, gelacht und getalkt werden kann.

DASS das SWR-Orchester Freiburg-Baden-Baden demnächst die Stadt verlassen muss, weil die Landesregierung nicht in der Lage ist, sich klar für einen Verbleib des SWR-Orchesters

in Freiburg auszusprechen, um damit ein Umdenken in der Führungsetage des SWR zu bewirken und die grüne Staatsministerin Silke Krebs ein Doppelspiel spielt. 

Ein Wahlkampf der etwas anderen Art

http://www.badische-zeitung.de/freiburg/ein-wahlkampf-der-etwas-anderen-art–84106110.html

Die Kulturliste zieht in ihr neues Wahlkampfbüro. Einst war es das Fahrradgeschäft Böttcher in der Friedrichstraße 58, jetzt ist es das Wahlkampfbüro der Kulturliste Kult – und ein Kunst- und Kulturraum auf Zeit: „Jetzt fängt sie an, die heiße Zeit des Wahlkampfes“, sagt Kult-Stadtrat Atai Keller. Von nächster Woche an kann man hier Kandidaten der Kulturliste treffen, die Ausstellung der Kult-Wahlplakate bewundern, zu Veranstaltungen kommen. Keller: „Das wird eine andere Art von Wahlkampf.“

Ein Wahlkampf der etwas anderen Art

http://www.badische-zeitung.de/freiburg/ein-wahlkampf-der-etwas-anderen-art–84106110.html

Die Kulturliste zieht in ihr neues Wahlkampfbüro. Einst war es das Fahrradgeschäft Böttcher in der Friedrichstraße 58, jetzt ist es das Wahlkampfbüro der Kulturliste Kult – und ein Kunst- und Kulturraum auf Zeit: „Jetzt fängt sie an, die heiße Zeit des Wahlkampfes“, sagt Kult-Stadtrat Atai Keller. Von nächster Woche an kann man hier Kandidaten der Kulturliste treffen, die Ausstellung der Kult-Wahlplakate bewundern, zu Veranstaltungen kommen. Keller: „Das wird eine andere Art von Wahlkampf.“